DIESE SEITE DRUCKEN
 

Spyware removal | Wie Angriffe ablaufen

Spionageprogramme

Spionageprogramme Spionageprogramme (Spyware) können über Webseiten, E-Mail-Nachrichten, Instant Messaging-Nachrichten und über Direktverbindungen zur Dateifreigabe heruntergeladen werden. Darüber hinaus können Benutzer unwissentlich Spionageprogramme erhalten, wenn sie die Endbenutzerlizenzvereinbarung eines Softwareprogramms akzeptieren.

Wie Sie Schwachstellen erkennen

  • Spionageprogramme versuchen oft, unbemerkt zu bleiben, indem sie sich geschickt tarnen oder sich im System einfach nicht bemerkbar machen

Wie Sie sich schützen können

  • Schützen Sie sich mit Norton Internet Security proaktiv vor Spionageprogrammen und anderen Sicherheitsrisiken.
  • Konfigurieren Sie die Firewall in Norton Internet Security so, dass sie nicht ausdrücklich autorisierten ausgehenden Datenverkehr unterbindet.
  • Akzeptieren oder öffnen Sie keine verdächtigen Fehlermeldungen Ihres Browsers.
  • Spionageprogramme können als Teil eines ''Gratisangebots'' auf Ihren Computer gelangen – fallen Sie nicht auf solche Angebote herein.
  • Lesen Sie bei der Installation zunächst die Benutzerlizenzvereinbarung sorgfältig durch, und brechen Sie den Installationsvorgang ab, wenn andere Programme zusammen mit dem gewünschten Programm installiert werden.
  • Installieren Sie immer die neuesten Software- und Sicherheits-Patches.
  • Symantec bietet ab sofort einen Service für das Entfernen von Spyware und Viren. Lehnen Sie sich einfach entspannt zurück, während ein Symantec-Experte Ihren PC auf Spyware und Viren prüft und anschließend bereinigt. Dieser Service ist gebührenpflichtig.