Verfasst von einem Mitarbeiter von Symantec

 

Unsere Telefone sind nicht mehr länger nur Telefone. Das "Telefon", das Sie zur Kontaktpflege nutzen, ist eigentlich ein kleiner Computer – ein Mobilgerät, das wertvolle Informationen über Sie, Ihre Familie, Ihre Freunde und Ihr Leben enthält. Können Sie sich vorstellen, es zu verlieren? Was wäre, wenn Ihr Mobilgerät von einem Virus befallen oder zum Ziel eines Phishing-Angriffs würde? Die Informationen auf Ihrem Mobilgerät sind inzwischen genauso unentbehrlich und vertraulich wie diejenigen auf Ihrem Laptop oder Desktop-PC. Daher ist es an der Zeit, Schutzmaßnahmen nicht länger auf Ihren Computer zu beschränken.

Die meisten Menschen nutzen ihre Mobilgeräte für weitaus mehr als nur zum Telefonieren. Vielleicht gilt das ja auch für Sie. Möglicherweise nutzen Sie Ihr Mobilgerät, um Rechnungen zu bezahlen, E-Mails abzurufen, Wegbeschreibungen einzuholen, sich über Aktionen im Einzelhandel zu informieren, Gutscheine herunterzuladen, Kinokarten zu buchen, den Wetterbericht anzusehen, Flugtickets zu kaufen und wer weiß, was sonst noch alles? Dank der Anwendungen bzw. "Apps", die für Ihr Mobilgerät erhältlich sind, gibt es unzählige Möglichkeiten, die Ihnen das Leben leichter machen.

Für viele sind Mobilgeräte zu einer Lebensader im Berufs-, Familien- und Privatleben geworden. Mütter und Väter nutzen sie, um mit ihren Kindern in Verbindung zu bleiben, Führungskräfte vereinbaren damit Termine oder behalten die Aktienkurse im Blick und Geschäftsinhaber setzen sie für Bestandsaufnahmen und Mitteilungen an Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden ein. Die Liste ist unendlich lang.

Möglicherweise birgt Ihr Telefon Banking- und Versicherungsdaten, private Verträge und jede Menge persönliche und geschäftliche Informationen, die Sie jeden Tag nutzen. Doch was würde passieren, sollten Sie Ihr Mobilgerät einmal verlieren? Was wären die Folgen, sollte es gestohlen werden? Was wäre, wenn es von einem Virus befallen würde, der droht, diese Informationen zu vernichten oder zu stehlen? Im Folgenden nehmen wir einige der Vorsichtsmaßnahmen genauer unter die Lupe, die Sie angesichts der zunehmenden Abhängigkeit von dem "Minicomputer" in Ihrer Hand- oder Hosentasche ergreifen sollten.

Verlust Ihres Mobilgeräts

Wie bei jedem anderen Gegenstand besteht auch bei Ihrem Mobiltelefon durchaus die Möglichkeit, dass es verloren geht oder gestohlen wird. Beherzigen Sie daher diese Sicherheitstipps:

  • Sperren
    Sperren Sie Ihr Mobiltelefon immer dann, wenn Sie es nicht benutzen, und verraten Sie niemandem das Passwort. Es mag lästig sein, das Gerät vor der Verwendung jedes Mal "entsperren" zu müssen, doch dies ist auch die erste Verteidigungslinie im Fall eines Verlusts oder Diebstahls, da Diebe auf diese Weise keinen unmittelbaren Zugriff auf Ihre Informationen erhalten. Wenn Ihre Kinder Mobiltelefone besitzen, bringen Sie ihnen ebenfalls bei, von der Sperrfunktion Gebrauch zu machen.
  • Verbergen
    Wenn Sie Ihr Telefon nicht mitnehmen können, lassen sie es nicht im Auto liegen, wo jeder es sehen kann. Damit führen Sie Diebe nur in Versuchung. Schließen Sie es stattdessen im Kofferraum oder Handschuhfach ein. Noch besser ist es natürlich, es mitzunehmen.
  • Privatadresse verbergen
    Viele Smartphones sind inzwischen mit Ortungstechnologie ausgestattet. Wenn Sie diese Funktion nutzen, ist es gut möglich, dass Ihre Privatadresse als "Favorit" oder häufig angefahrene Zieladresse angezeigt wird. Es wäre besser, sie unter einem falschen Namen abspeichern, damit im Fall eines Diebstahls der Täter nicht sofort weiß, wo Sie wohnen. Außerdem sollten Sie die Standortermittlung deaktivieren, wenn Sie sie gerade nicht benötigen.
  • Verlust so schnell wie möglich melden
    Wenn Ihr Mobiltelefon verloren geht oder gestohlen wird, benachrichtigen Sie umgehend Ihren Telefonanbieter, um zu verhindern, dass es von Unbekannten genutzt wird. Je nach Anbieter können Sie für die unbefugte Nutzung des Geräts haftbar gemacht werden, wenn Sie den Diebstahl oder Verlust nicht innerhalb einer bestimmten Frist melden. Bringen Sie außerdem in Erfahrung, ob Ihr Anbieter Ortungsdienste zum Aufspüren verloren gegangener oder gestohlener Telefone anbietet.
  • Alte Telefone nicht vergessen
    Wenn Sie sich zum Kauf eines neuen Telefons entschließen, denken Sie daran, zunächst Ihre persönlichen Informationen von dem alten Gerät zu löschen. Die meisten Mobilgeräte bieten die Option "Auf Werkseinstellungen zurücksetzen", von der Sie vor der Wiederverwertung oder Aufbewahrung Gebrauch machen sollten. Denken Sie auch daran, eingesteckte Speicherkarten zu entfernen oder alle Daten darauf zu löschen.
  • Absichern
    Die beste Maßnahme, die Sie für die physische Sicherheit Ihres Mobilgeräts treffen können, ist der Einsatz einer Software mit einer Fülle von Funktionen, die speziell dazu dienen, Geräte vor unbefugter Nutzung zu schützen. Norton Mobile Security kann z. B. nicht nur Unbekannte davon abhalten, Ihr Telefon zu nutzen, sondern hilft Ihnen oder den Strafverfolgungsbehörden auch dabei, es aufzuspüren. Außerdem können Sie das Gerät mithilfe der Software über das Internet sperren und eine selbst verfasste Meldung anzeigen lassen, die Kontaktinformationen oder Rückgabeanweisungen für Finder enthält. Wenn es dazu kommen sollte, dass Ihr Gerät gestohlen wurde und nicht mehr zurückerlangt werden kann, können Sie Ihre Daten mit Norton Mobile Security per Fernzugriff löschen, um zu verhindern, dass sie Unbekannten in die Hände fallen.
  • Kurzfristige Speicherung
    Vertrauliche Daten langfristig auf dem Mobiltelefon zu speichern, ist nicht ratsam. Halten Sie die Menge der dort gespeicherten Daten möglichst gering und sehen Sie davon ab, es langfristig als digitale Speichereinrichtung zu nutzen. Vertrauliches sollten Sie nach Möglichkeit von Ihrem Gerät fernhalten.
  • Öffentliches WLAN
    Diebe nehmen oft ungesicherte öffentliche WLAN-Hotspots ins Visier, um Privatgeräte zu hacken oder Ihnen ganz altmodisch einfach über die Schulter zu spähen. Pflegen Sie in der Öffentlichkeit einen diskreten Umgang mit Ihrem Telefon und vermeiden Sie öffentliches WLAN, wann immer Sie können. Stellen Sie außerdem die WLAN-Einstellungen des Geräts so ein, dass nicht automatisch mit jedem aufgefangenen WLAN-Signal eine Verbindung hergestellt wird.
  • Virtuelles privates Netzwerk
    Es empfiehlt sich, persönliche Daten mithilfe eines virtuellen privaten Netzwerks (VPN) zu verschlüsseln – insbesondere, wenn Sie Ihr Gerät oft in Cafés und an anderen öffentlichen Orten nutzen. Auch Anwendungsdaten sollten Sie verschlüsseln.
  • Datensicherung
    Regelmäßige Backups von Ihren Daten zu machen und sie mit Ihrem Laptop zu synchronisieren, stellt eine weitere wirkungsvolle Sicherheitsmaßnahme dar.
  • App-Downloads
    Eine gründliche App-Recherche vor dem Download ist absolut notwendig, da App Stores leider eine Vielzahl von Apps enthalten, die Ihre Informationen stehlen oder Schadprogramme auf Ihrem Telefon installieren. Informieren Sie sich daher ganz genau über die App und den Hersteller, ehe Sie auf "Installieren" klicken.

Telefone sind nicht immun gegen Phishing-Angriffe

Wie bereits zuvor erwähnt, ist Ihr Smartphone im wahrsten Sinne des Wortes ein Computer. Und genau wie Ihr Desktop-PC oder Laptop zu Hause oder im Büro sind auch Smartphones anfällig für Bedrohungen, Viren und Angriffe.

Wahrscheinlich wissen Sie inzwischen, dass Sie nicht auf unbekannte Links klicken sollten, wenn Sie mit Ihrem Mobilgerät online sind. In der Tat sollten Sie bei der Wahl der besuchten Websites dieselbe Sorgfalt walten lassen wie bei jedem anderen Computer. Anders ausgedrückt: Seien Sie vorsichtig!

Tatsächlich kann es leicht passieren, dass Sie auf einen betrügerischen Link klicken, der Sie auf eine Website führt, die Sie durch einen Trick zur Herausgabe Ihrer persönlichen Informationen verleitet, um Ihr Geld, Ihre Identität oder beides zu stehlen. Norton Mobile Security bietet Schutz vor Phishing und Download-Bedrohungen und entfernt Bedrohungen für Ihr Mobilgerät sogar, bevor sie Schaden anrichten können, ohne das Gerät zu verlangsamen oder wesentliche Elemente zu Ihrem Programmmix hinzuzufügen.

Schützen Sie auch Ihr Tablet

Tablets werden immer beliebter und wie für andere "Smart"-Geräte gilt auch hier: Schützen Sie Ihr Tablet und die Daten darauf vor Verlust, Diebstahl, Viren und anderen Bedrohungen. Norton Mobile Security scannt alle eingehenden Dateien auf dem Gerät und trägt so zum Schutz vor Viren und Schadsoftware bei. Mit einem manuellen Scan können Sie darüber hinaus die Sicherheit der bereits vorhandenen Anwendungen und Dateien überprüfen.

Genau wie Ihr Smartphone benötigt Ihr Tablet Web-, Bedrohungs- und Phishing-Schutz und Norton Mobile Security wird diesem Anspruch in höchstem Maße gerecht. Die Funktionen der Lösung, die speziell zur Abwehr von Dieben und Störenfrieden entwickelt wurden, bieten Ihnen zusätzlichen Schutz, ohne dass die Verarbeitungsdauer oder Surfgeschwindigkeit Ihres Tablets in Mitleidenschaft gezogen werden.

Wir haben unsere Smartphones und Tablets nahezu überall bei uns, wohin wir auch gehen. Ihr Verlust kann uns Zeit und Geld kosten, für unangenehme und peinliche Momente sorgen und noch schlimmere Folgen haben. Schützen Sie diese Geräte wie jeden anderen Computer. Letztendlich sollten Sie allen Geräten in Ihrem Haushalt, die von Kindern oder Ihnen und Ihrem Partner verwendet werden, denselben Schutz zuteil werden lassen. Bringen Sie Ihren Kindern bei, nicht nur auf Desktop-PCs und Laptops einen cleveren und umsichtigen Umgang mit dem Internet zu pflegen, sondern auch auf Smartphones und Tablets.


Ausschlüsse und Verweise:
Symantec Corporation, einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich Cybersicherheit, unterstützt Unternehmen, Behörden und Privatanwender beim Schutz ihrer wichtigsten Daten, wo immer sich diese befinden. Mehr als 50 Millionen Personen und Familien verlassen sich auf die umfassende Norton- und LifeLock-Plattform für digitale Sicherheit von Symantec, die ihnen hilft, ihre personenbezogenen Daten, Geräte, Heimnetzwerke und ihr digitales Leben zu schützen.

© 2017 Symantec Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Symantec, das Symantec-Logo, das Häkchen-Logo, Norton, Norton by Symantec, LifeLock und das Lockman-Logo sind Marken oder eingetragene Marken der Symantec Corporation oder ihrer verbundenen Unternehmen in den USA und anderen Ländern. Firefox ist eine Marke der Mozilla Foundation. Google Chrome ist eine Marke von Google, Inc. Mac, iPhone und iPad sind Marken von Apple Inc. Microsoft und das Windows-Logo sind Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Der Android-Roboter wurde aus einem von Google erstellten und freigegebenen Werk wiedergegeben oder modifiziert und wird gemäß der in der Creative Commons 3.0 Attribution-Lizenz beschriebenen Bedingungen verwendet. Andere Bezeichnungen können Marken anderer Rechteinhaber sein.