Dank Internet war es noch nie so einfach, eine Reise zu planen. Die Reservierungen für Hotels, Campingplätze, Ausflüge, Autovermietungen und Museen online zu buchen ist nur der Anfang. Das Internet bietet darüber hinaus noch viele weitere Möglichkeiten, um Ihre Zeit am Urlaubsort bestmöglich zu planen. Allerdings gilt es, Fehler bei der Online-Planung zu vermeiden. Denn sonst könnte Ihre Urlaubsfreude getrübt und Ihre Sicherheit gefährdet werden.

Der Urlaub beginnt schon bei der Planung

Ob Sie nun die Website eines Freizeitparks aufrufen, Podcasts für Besichtigungen in antiken Städten herunterladen oder eine Tischreservierung in einem angesagten New Yorker-Restaurant vornehmen: Mit dem Internet werden schon die Reisevorbereitungen zum Vergnügen. Sie können sich eine virtuelle Besichtigungstour ansehen oder Fotos, Videos und Reiseberichte anzeigen. Lesen Sie auf verschiedenen Websites, wie ein Hotel bewertet wurde, bevor Sie Ihre Auswahl treffen. Oder laden Sie sich Straßenkarten und Besichtigungstouren auf Ihr Smartphone. Sie können sogar Apps erwerben, um Redewendungen in die jeweilige Sprache zu übersetzen und sich Wechselkurse für andere Währungen anzeigen zu lassen. Das Reisen ist aufgrund der Technologie zweifellos komfortabler geworden. Ich war vor kurzem im Ausland und musste an einen Ort fahren, den ich nicht kannte. Mit den Straßenkarten und Richtungsangaben auf meinem Smartphone war dies kein Problem!

Spontaneität ist Teil des Reiseerlebnisses. Verplanen Sie daher nicht jede einzelne Minute Ihrer Reise im Voraus. Halten Sie sich genügend Zeit frei, und lassen Sie einige Dinge einfach auf sich zukommen. Oder genießen Sie Ihre freie Zeit mit Ihrer Familie. Wenn Sie an Ihrem Reiseziel angekommen sind, lesen Sie die Online-Versionen von lokalen Zeitungen und Veranstaltungs-Websites, um Informationen zu Festivals, Konzerten und Touristenrabatten zu erhalten. Planung ist wichtig. Doch sollten Sie auch genügend Raum für Spontaneität lassen.

Hinterlassen Sie keine Spuren

Sie nutzen das Internet, um Ihre Reise zu planen. Haben Sie dabei bedacht, dass ein Teil Ihrer Planungsaktivitäten vielleicht in falsche Hände geraten könnte? Angenommen, Sie veröffentlichen einige Fragen zu bestimmten Reisezielen in einem Online-Reiseforum oder Reiseblog. Geben Sie so viele Informationen an, dass ein anderer herausfinden kann, wo Sie hinfahren und wann Sie aufbrechen bzw. zurückkehren? Man liest ziemlich häufig Fragen wie: "Wir fahren in der Woche ab dem 4. Juli nach Süditalien. Was sollte man sich dort unbedingt anschauen?" Andere "versehentliche" Hinweise auf Ihr Reiseziel und die Zeit, wenn Sie unterwegs sein werden, können Sie durch Angabe eines bestimmten Hotels, des Ankunfts- und Abreisetags sowie durch Informationen, was genau Sie an bestimmten Tagen oder Nächten unternehmen möchten, geben. Veröffentlichungen dieser Art gibt es unzählige im Internet. Daher könnte man glauben, dass es normal ist – und auch sicher. Doch das ist es nicht!

Warum könnten diese Informationen auch für andere wertvoll sein? Zunächst einmal könnte jemand anhand Ihrer Reiseroute und geplanten Aktivitäten herausfinden, wann Ihr Haus leer steht − und damit ein perfektes Ziel für Einbrüche ist. Oder man könnte Ihre Abwesenheit ausnutzen, um sich für Sie auszugeben und einen Identitätsbetrug zu begehen. Es gibt genügend Geschichten von Betrügern, die sich in sozialen Netzwerken über geplante Reisen informieren und dieses Wissen nutzen, um während der Abwesenheit des Opfers einen Einbruch zu planen. Betrüger könnten auch die Kontrolle über Ihre Konten übernehmen, indem sie ein Formular zur Adressänderung ausfüllen und das zurückgesendete Bestätigungsformular abfangen.

Damit Ihnen so etwas nicht passiert, sollten Sie keine allzu genauen Angaben darüber zu machen, wer Sie sind und wo genau Sie hinfahren möchten. Auch die genauen Reisedaten sollten Sie besser für sich behalten. Zu oft habe ich schon gesehen, dass geplante Reisedaten und Ziele unter dem richtigen Namen oder unter einer persönlichen E-Mail-Adresse veröffentlicht wurden. Wenn Sie Fragen zu einer Reise in einem Online-Reiseforum stellen, nennen sie keine bestimmten Daten oder Hotels. Vergewissern Sie sich, dass in Ihrem Online-Namen nichts enthalten ist, mit dem man Sie ausfindig machen könnte. Verwenden Sie nicht den gleichen Online-Namen wie für andere Konten, über die unter Umständen mehr Hinweise zu Ihrer Identität verfügbar sind. Wenn Sie Fragen oder Tipps für andere Reisende veröffentlichen, vergewissern Sie sich, dass Ihre Identität geschützt ist und das Geschriebene so allgemein ist, dass Ihre persönliche Sicherheit nicht gefährdet ist. Wenn Ihnen in einem Forum Hilfe angeboten wird und Sie aufgefordert werden, eine E-Mail zu schreiben oder zu telefonieren, achten Sie darauf, was Sie erzählen. Die meisten Benutzer sind einfach nur hilfsbereit und wollen Reiseerfahrungen austauschen. Doch gibt es auch genügend Online-Betrüger. Es zahlt sich daher aus, jedem Fremden gegenüber im Internet mit Vorsicht und Skepsis zu begegnen.

Seien Sie vorsichtig

Besonders vorsichtig sollten Sie mit Dokumenten sein, die Ihre persönlichen Informationen enthalten. So kann eine heruntergefallene Bordkarte für jemand anderen eine günstige Gelegenheit sein, die darauf angegebenen Daten für Identitätsdiebstahl zu nutzen. Es wäre nicht das erste Mal, dass sich Internetbetrüger mit den wenigen Informationen auf einer Bordkarte (vollständiger Name und Vielfliegernummer) Zugang zum Profil eines Reisenden auf der Website der Fluggesellschaft verschaffen. Häufig enthalten diese Profile die private und geschäftliche Adresse, Telefonnummern und sogar Reisepass- oder Kreditkartendaten.

Auch Ihr Gepäck sollte nicht allzu viel über Sie verraten. Es ist nicht unbedingt notwendig, Name und Adresse auf Ihre Gepäckstücke zu kleben. Geben Sie auch nicht Ihre Heimatadresse an. Es reicht völlig aus, Vor- und Zunamen sowie eine Mobilfunknummer oder E-Mail-Adresse anzugeben. Damit können die Fluggesellschaften Sie ausfindig machen. Und ein Betrüger kann anhand der wenigen Informationen kaum Ihre Adresse herausfinden und Ihnen in irgendeiner Weise Schaden zufügen, während Sie im Urlaub sind.

Gute Reise

Die Möglichkeit, Reisen im Internet zu planen, erspart Zeit, Geld und Mühe. Denken Sie jedoch daran, dass die Informationen, die Sie im Internet preisgeben, auf Wege führen können, die Sie nicht beschreiten möchten!

Geben Sie nur vage Informationen zu Ihrer Reiseroute an. Lassen Sie auch nicht zu, dass über die Online-Einträge exakt bestimmt werden kann, wer Sie sind, wo Sie leben und wann Sie abreisen. Solange Sie sorgfältig mit den Informationen umgehen, die Sie online weitergeben, bietet das Internet hervorragende Möglichkeiten, um Ihren Urlaub zu planen.