Privatsphäre

So schützen Sie Ihre Online-Privatsphäre


Verfasst von einem Mitarbeiter von Symantec

 

Machen Sie sich manchmal Gedanken darüber, wie viele Ihrer privaten Informationen im Internet verfügbar sind und möglicherweise gestohlen oder missbraucht werden könnten? Da sind Sie nicht allein. Online-Privatsphäre ist ein wichtiges Thema, über das aktuell viel diskutiert wird.

In Anbetracht der Menge an Daten und Informationen, die wir online teilen, mag es sehr schwierig erscheinen, die eigene Online-Privatsphäre zu wahren. Jedoch können Sie einige Maßnahmen ergreifen, um Ihre finanziellen und persönlichen Daten zu schützen, während Sie Ihre bevorzugten sozialen Medien, Nachrichten- und Unterhaltungswebsites besuchen.

Tipps für den Schutz der Privatsphäre im Internet

Nachstehend finden Sie einige Möglichkeiten, wie Sie Ihre Online-Privatsphäre verbessern können.

Schützen Sie alle Ihre Mobilgeräte

Viele von uns verbringen inzwischen mehr Zeit auf unseren Smartphone als auf unseren Laptops, um im Internet zu surfen, E-Mails zu beantworten und Videos anzusehen. Deshalb ist es wichtig, dass wir unsere Online-Privatsphäre auf unseren Handys und Tablets genauso gut schützen wie auf unseren Computern.

Als erstes sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Smartphone mit einer PIN-Nummer abgesichert ist. Es mag vielleicht lästig erscheinen, jedes Mal einen Code einzugeben, wenn Sie auf den Startbildschirm Ihres Handys zugreifen möchten. Diese PIN kann jedoch zusätzlichen Schutz bieten, wenn Ihr Handy verloren geht oder gestohlen wird. Achten Sie darauf, dass Ihre PIN komplex ist. Verwenden Sie nicht Ihr Geburtsdatum, Ihre Hausnummer oder eine andere Nummer, der von Dieben erraten werden könnte.

Installieren Sie auf Ihren Geräten unbedingt eine Sicherheitslösung, die umfassenden und benutzerfreundlichen Schutz bietet. Ignorieren Sie Updates der Sicherheitssoftware nicht, denn sie enthalten häufig wichtigen Schutz vor den neuesten Viren sowie Spyware und Ransomware. Wenn Sie diese Updates kontinuierlich ignorieren, können dadurch das Betriebssystem und die Programme Ihres Smartphones anfällig für Angriffe werden.

Verwenden Sie ein virtuelles privates Netzwerk

Ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) schützt Ihre Privatsphäre und Anonymität im Internet, indem innerhalb einer öffentlichen Internetverbindung ein privates Netzwerk erzeugt wird. Außerdem verbirgt ein VPN Ihre IP-Adresse, sodass Ihre Online-Aktivitäten nahezu unsichtbar sind.

Der Einsatz eines VPN ist besonders dann wichtig, wenn Sie in einem öffentlichen WLAN-Netz unterwegs sind, ganz gleich wo – ob in einer Bibliothek, einem Café, einem Hotel, einem Flughafen oder an einem anderen öffentlich zugänglichen Ort. Ein VPN macht es schwerer für Cyberkriminelle, Ihre Online-Privatsphäre zu verletzen und auf Ihre persönlichen Daten zuzugreifen.

Das eigenständige Norton Secure VPN funktioniert ohne Logfiles, was bedeutet, dass keine über das Netzwerk übertragenen Informationen aufgezeichnet bzw. "geloggt" werden. Secure VPN speichert weder Informationen über die Personendaten der Nutzer, noch darüber, wo sie online gehen oder was sie herunterladen oder suchen. So bleiben die Online-Aktivitäten von Nutzern privat und anonym.

Es gibt es zahlreiche kostenlose VPN-Lösungen. Allerdings könnte es sinnvoller sein, ein kostenpflichtiges Abonnement für einen VPN-Dienst eines vertrauenswürdigen Sicherheitsanbieters abzuschließen, wenn Sie ein möglichst hohes Niveau an Schutz für Ihre Online-Privatsphäre wünschen.

Teilen Sie nicht zu viele persönliche Informationen in sozialen Medien

Wie können Sie zum Schutz Ihrer Online-Privatsphäre beitragen? Achten Sie darauf, in sozialen Medien nicht zu viel über sich preiszugeben. Wenn Sie in Ihren Status-Updates oder Social-Media-Posts zu viele Informationen mitteilen, könnte Cyberkriminelle dadurch einfacher an identifizierende Informationen kommen, um damit dann möglicherweise Ihre persönlichen Daten zu stehlen oder auf Ihre Finanzdaten zuzugreifen.

Könnte ein Cyberkrimineller beispielsweise Ihre Wohnanschrift oder den Mädchennamen Ihrer Mutter ermitteln, indem er Ihre Online-Posts durchsucht? Diese Informationen werden manchmal als Sicherheitsfragen verwendet, um Passwörter für wichtige Online-Konten zu ändern.

Ignorieren Sie zum Schutz Ihrer Online-Privatsphäre die "Mehr über mich"-Felder in Ihren Social-Media-Profilen. Es muss nicht jeder wissen, in welchem Jahr oder wo Sie geboren wurden – Sie machen sich damit nur anfälliger für Online-Betrug. Probieren Sie auch unterschiedliche Privatsphäre-Einstellungen aus. Es ist empfehlenswert, den Kreis der Personen, die Ihre Beiträge sehen können, nur auf diejenigen beschränken, die eine persönliche Einladung von Ihnen erhalten haben.

Erstellen Sie starke Passwörter

Es ist sehr wichtig, starke Passwörter für Ihre Online-Konten zu erstellen. Ob für Bankgeschäfte, Shopping oder Social-Media-Profile – ein sicheres individuelles Passwort für jedes Konto verhindert, dass sich andere Personen in Ihrem Namen bei all Ihren Konten einloggen können. Ein Passwort-Manager kann zum Schutz Ihrer Logins beitragen, da er sichere Passwörter generiert und Ihnen einfacheren Zugriff auf Ihre Konten ermöglicht, indem er all Ihre Zugangsdaten an einem zentralen Ort speichert.

Surfen Sie online im Incognito- oder Privatmodus

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Computer Ihren Browserverlauf, temporäre Internetdateien oder Cookies speichert, surfen Sie im Privatmodus. Wenn diese Modi aktiviert sind, können andere Ihren Browserverlauf nicht nachverfolgen.

Solche Privatmodi sind allerdings nicht vollkommen privat. Auch wenn Sie im Incognito-Modus oder im Privatmodus online unterwegs sind, kann Ihr Internetanbieter dennoch Ihre Browseraktivitäten verfolgen. Wenn Sie mit einem Firmencomputer online gehen, dann ist dies auch für Ihren Arbeitgeber möglich. Die Websites, die Sie besuchen, können Ihre Aktivitäten ebenfalls nachverfolgen.

Surfen im Incognito-Modus hat durchaus gewisse Vorteile. Es ist jedoch bei Weitem nicht die einzige Methode, mit der Sie Ihre Online-Privatsphäre im Internet schützen können. Ein VPN kann Ihre Online-Privatsphäre verstärken.

Passen Sie auf, worauf Sie klicken

Eine der Methoden, mit denen Cyberkriminelle Ihre Online-Privatsphäre verletzen können, sind Phishing-Angriffe. Mit Phishing versuchen Betrüger, eine Zielperson zur Weitergabe wertvoller finanzieller oder persönlicher Informationen zu verleiten. Dies geschieht häufig durch das Versenden von gefälschten E-Mails, die scheinbar von Banken, Kreditkartenanbietern oder anderen Finanzinstituten stammen. Diese E-Mails besagen häufig, dass Sie auf einen Link klicken und Ihre Finanzdaten überprüfen müssen, um zu verhindern, dass Ihr Konto gesperrt oder geschlossen wird.

Fallen Sie nicht auf diese Betrugsmaschen herein. Die E-Mails mögen echt aussehen, doch wenn Sie auf einen Phishing-Link klicken, werden Sie wahrscheinlich zu einer gefälschten Webseite weitergeleitet, die wie die Homepage einer Bank oder eines Finanzinstituts aussieht. Wenn Sie dann dort Ihre Kontodaten eingeben, werden diese an die Betrüger gesendet, die hinter dem Phishing-Angriff stehen, und nicht an eine Bank, eine Kreditgenossenschaft oder ein Kreditkartenunternehmen. Bevor Sie auf einen verdächtigen Link klicken, bewegen Sie den Mauszeiger über den Link, um die Ziel-URL anzuzeigen. Wenn diese Ziel-URL nicht mit der URL der Finanzwebsite, die Sie normalerweise besuchen, übereinstimmt, klicken Sie nicht darauf.

Denken Sie immer daran, dass Banken oder andere Finanzinstitute Sie niemals auffordern werden, Konto- oder Finanzinformationen per E-Mail bereitzustellen.

Sichern Sie Ihre Webcam ab

Über Ihre Webcam können Sie in engem Kontakt zu Familie, Freunden oder Kollegen bleiben, doch sie kann auch anfällig für Angriffe sein: Cyberkriminelle könnten darüber einen intimen Einblick in Ihr Zuhause, Ihre Alltagsgewohnheiten und Ihre persönliche Informationen erlangen. Es ist wichtig, sich vor Zugriffsversuchen auf Ihre Webcam zu schützen und alle nicht berechtigten Zugriffe zu blockieren.

Kann ich den Schutz meiner Online-Privatsphäre mit einer einzigen Lösung verbessern?

Ihre Online-Privatsphäre auf all Ihren Geräten zu schützen mag sich kompliziert anhören, aber es gibt eine Lösung, die helfen kann.

Wir präsentieren das NEUE Norton™ 360: Mehrere Schutzebenen gegen bekannte und neu auftretende Online-Bedrohungen – alle in einer einzigen Lösung.

Mit Norton™ 360 profitieren Sie von Echtzeit-Schutz für Ihren PC, Mac® oder Ihr iOS- oder Android™-Gerät vor Viren, Phishing und anderen Online-Bedrohungen. Dank der hochgradig sicheren Verschlüsselung in Norton Secure VPN können Sie außerdem ein- und ausgehende Informationen im WLAN schützen und Unternehmen daran hindern, Ihre Online-Aktivitäten und Ihren Standort zu verfolgen. Genießen Sie beim Zugriff auf Inhalte Ihrer Lieblings-Websites und -Apps dieselbe Sicherheit wie in Ihren eigenen vier Wänden.

Der ebenfalls im NEUEN Norton™ 360 enthaltene Norton Password Manager bietet Ihnen die erforderlichen Tools, um Passwörter zu generieren und diese zusammen mit Ihren Kreditkarteninformationen und anderen Daten online zu speichern.

Norton Cloud-Backup für Ihren PC hilft Ihnen, wichtige Dateien ‒ ob Dokumente, Familienfotos oder Finanzdaten ‒ sicher abzuspeichern, um Datenverlust durch Festplattenausfälle, Gerätediebstahl und sogar Ransomware vorzubeugen.

Norton SafeCam für PC warnt Sie bei unbefugten Zugriffen auf Ihre Webcam und hilft Ihnen, diese zu blockieren.

Erfahren Sie mehr darüber, wie das NEUE Norton™ 360 Ihnen helfen kann, mehr als nur Ihre Online-Privatsphäre zu schützen.


Ausschlüsse und Verweise:
Symantec Corporation, einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich Cybersicherheit, unterstützt Unternehmen, Behörden und Privatanwender beim Schutz ihrer wichtigsten Daten, wo immer sich diese befinden. Mehr als 50 Millionen Personen und Familien verlassen sich auf die umfassende Norton- und LifeLock-Plattform für digitale Sicherheit von Symantec, die ihnen hilft, ihre personenbezogenen Daten, Geräte, Heimnetzwerke und ihr digitales Leben zu schützen.

Copyright © 2019 Symantec Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Symantec, das Symantec-Logo, das Häkchen-Logo, Norton, Norton by Symantec, LifeLock und das LockMan-Logo sind Marken oder eingetragene Marken der Symantec Corporation oder ihrer verbundenen Unternehmen in den USA und anderen Ländern. Firefox ist eine Marke der Mozilla Foundation. Android, Google Chrome, Google Play und das Google Play-Logo sind Marken von Google, LLC. Mac, iPhone, iPad, Apple und das Apple-Logo sind in den USA und in anderen Ländern eingetragene Marken von Apple, Inc. App Store ist eine Servicemarke von Apple, Inc. Microsoft und das Windows-Logo sind Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Der Android-Roboter wurde aus einem von Google erstellten und freigegebenen Werk wiedergegeben oder modifiziert und wird gemäß der in der Creative Commons 3.0 Attribution-Lizenz beschriebenen Bedingungen verwendet. Andere Bezeichnungen können Marken anderer Rechteinhaber sein.