Norton Blog

« Zurück zum Norton Blog

Was Sie bei einem Phishing-Angriff riskieren

by Norton-Team

Phishing-Angriffe werden mitunter als eine harmlosere Form der Internetkriminalität abgetan. Aber sie können erhebliche Folgen für das Leben eines Menschen haben. Vielleicht denken Sie: Welchen Schaden kann ein Betrüger schon groß anrichten, wenn er nur ein paar Zugangsdaten oder zufällige personenbezogene Angaben hat? Einen ziemlich großen.

 

Cyberkriminelle haben solche Informationen missbraucht, um das Leben unschuldiger Leute zu zerstören, ihr Geld zu stehlen oder ihre Online-Benutzerkonten zu durchschnüffeln. Bei einem Phishing-Angriff erhalten Sie in der Regel eine gefälschte E-Mail oder Nachricht, die Sie dazu bringen soll, vertrauliche Angaben, Passwörter und Zugangsdaten preiszugeben oder Malware zu installieren.

Hier sind nur einige Beispiele für das, was Ihnen passieren kann, wenn Sie auf einen Phishing-Scam hereinfallen.

Identitätsdiebstahl

Wenn Sie das Login und Passwort für Ihr Bankkonto weitergeben, kann dies eine Reihe von Ereignissen in Gang setzen, die letztendlich zu Identitätsdiebstahl führen. Wenn die Hacker erst einmal Zugang zu einem Konto haben, erlangen sie dadurch weitere Informationen über ihr Opfer. Und diese Informationen können sie nutzen, um in Ihrem Namen weitere Konten anzulegen.

Ihre Online-Konten erhalten mehr sensible Informationen, als Sie vielleicht denken. Auch Profile in sozialen Netzwerken wie beispielsweise LinkedIn oder Twitter können von Kriminellen missbraucht werden, um an Ihre öffentlich zugänglichen persönlichen Daten zu gelangen und Lücken auszufüllen. Schon der Zugriff auf ein oder zwei Benutzerkonten reicht für Betrüger aus, um sich wichtige Daten wie die Nummer Ihrer Kreditkarte, Ihr Geburtsdatum oder Ihre Adresse zu beschaffen.

Möglicherweise versuchen die Kriminellen auch, Sie zur Installation von Spyware zu bewegen. Wenn ihnen dies gelingt, können sie alles verfolgen, was Sie an Ihrem Computer tun, und haben Zugriff auf alle Ihre Logins, Passwörter und vertraulichen Informationen. Vielleicht bekommen Sie nicht einmal mit, dass etwas nicht stimmt, während Ihr Computer nach Informationen aller Art durchwühlt wird. 

 

Gelddiebstahl

Phishing-Betrüger nutzen verschiedene Möglichkeiten, um an Ihr Geld zu gelangen. Oft verschaffen sie sich die Anmeldedaten und Passwörter Ihres Bankkontos und plündern es. Manche Hochstapler nutzen darüber hinaus die Informationen, die sie in Ihrem Bankkonto vorfinden, um in Ihrem Namen gefälschte Konten anzulegen. Ohne dass Sie es mitbekommen, werden so möglicherweise zahlreiche Kreditkarten auf Ihren Namen ausgestellt und der Kreditrahmen ausgeschöpft. Das Ergebnis: Ihre Kreditwürdigkeit sinkt ins Bodenlose.

Übernahme Ihrer Konten

Die meisten von uns führen ein digitales Leben, das sie sich über Jahre hinweg sorgfältig aufgebaut haben. Betrüger brauchen nur Zugriff auf Ihre E-Mail-Adresse, um die Zugangsdaten für Ihre Social-Media-Benutzerkonten zu ändern und Sie auszusperren.

Wenn das passiert, ist es Ihre geringste Sorge, dass Sie etwas verpassen könnten. Die Kriminellen können allen Ihren Kontakten in Ihrem Namen betrügerische Nachrichten schicken, über Ihr Konto Spam verbreiten oder andere Dinge tun, die Ihre Online-Reputation nachhaltig schädigen.

 

Installation von Malware

Phishing-Mails sind eine beliebte Masche, um Nutzer dazu zu bringen, Schadsoftware zu installieren. Sie versuchen dies meist über bösartige Links oder infizierte Dateianhänge zu erreichen – oder indem sie vortäuschen, auf vorgeblich legitime Downloads vertrauenswürdiger Dritter hinzuweisen.

Seien Sie immer misstrauisch, wenn Sie unerwünschte E-Mails erhalten, die Sie auffordern, einen Dateianhang zu öffnen, auf einen Link zu klicken oder Software zu installieren. Einige dieser betrügerischen Mails können täuschend echt wirken. Deshalb sollten sie grundsätzlich immer erst innehalten und die Situation überdenken, bevor Sie reagieren.

Sonst ist es schnell geschehen, dass Ihr Computer von Ransomware gesperrt wird, um Geld von Ihnen zu erpressen. Oder dass er über Spyware missbraucht wird, um Sie auszuschnüffeln. Oder dass er mit einem Keylogger infiziert wird, der alles aufzeichnet, was Sie über die Tastatur eingeben. Ein gutes Antivirus-Programm kann Ihnen helfen, sich gegen Infektion dieser Art zu schützen. Aber die beste Sicherheitsmaßnahme besteht darin, auf der Hut zu sein und die Risiken zu kennen.

Verkauf Ihrer Informationen

Wenn Ihre persönlichen Daten gestohlen werden oder Ihr Computer von Malware infiziert wird, ist das größte Problem, dass Sie niemals sicher sein können, wozu die Kriminellen Ihre Daten nutzen werden. Möglicherweise verkaufen sie sie an Personen weiter, die sie für illegale Zwecke nutzen. Vielleicht wird Ihre Identität für Betrügereien missbraucht, es werden illegale Bankkonten in Ihrem Namen eröffnet, oder Ihr Computer wird für einen DDoS-Angriff zweckentfremdet.

So oder so: Es können eine ganze Menge übler Dinge passieren. Auf der Infografik unseres Partners Europol erfahren Sie mehr über Phishing-Angriffe und die möglichen Folgen für Sie.

Dieser Beitrag wurde veröffentlich am Fr Okt 28, 2016 unter mobile safety , online security , online security tips und online threats

Online-Bedrohungen haben sich weiterentwickelt.
Unser Schutz auch.

Das NEUE Norton™ 360. Umfassender Schutz mit Gerätesicherheit inklusive Antivirus sowie einem VPN, einem Passwort-Manager und weiteren Funktionen. Alles in einer einzigen Lösung.


Norton by Symantec ist jetzt Norton LifeLock. LifeLock™-Schutz gegen Identitätsdiebstahl ist nicht in allen Ländern verfügbar.

Copyright © 2019 Symantec Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Symantec, das Symantec-Logo, das Häkchen-Logo, Norton, Norton by Symantec, LifeLock und das LockMan-Logo sind Marken oder eingetragene Marken der Symantec Corporation oder ihrer verbundenen Unternehmen in den USA und anderen Ländern. Firefox ist eine Marke der Mozilla Foundation. Android, Google Chrome, Google Play und das Google Play-Logo sind Marken von Google, LLC. Mac, iPhone, iPad, Apple und das Apple-Logo sind in den USA und in anderen Ländern eingetragene Marken von Apple, Inc. App Store ist eine Servicemarke von Apple, Inc. Microsoft und das Windows-Logo sind Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Der Android-Roboter wurde aus einem von Google erstellten und freigegebenen Werk wiedergegeben oder modifiziert und wird gemäß der in der Creative Commons 3.0 Attribution-Lizenz beschriebenen Bedingungen verwendet. Andere Bezeichnungen können Marken anderer Rechteinhaber sein.

SIE MÖCHTEN MEHR ERFAHREN?

Folgen Sie uns, um aktuelle Neuigkeiten, Tipps und Updates zu erhalten.