Norton Blog

« Zurück zum Norton Blog

Was ist Smishing?

by admin

Phishing findet statt, wenn jemand versucht, Sie zur Herausgabe Ihrer vertraulichen Login-Informationen zu verleiten. Das kann mithilfe einer Chatnachricht geschehen, die Daten von Ihnen anfordert, eines gefälschten Online-Formulars, das wie echt aussieht, oder in zunehmenden Maß auch über eine Text- oder SMS-Nachricht. Letzteres wird als „Smishing“ bezeichnet. Smishing ist eine neue und wachsende Bedrohung in der Welt der Online-Sicherheit. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, was Smishing ist und wie Sie sich davor schützen können.

 

Was ist Smishing?

Einfach ausgedrückt: Smishing ist eine Art von Phishing, bei der Textnachrichten zum Einsatz kommen. Diese Art von Phishing erfolgt häufig mithilfe einer Telefonnummer in einer SMS. Bei Anruf der Telefonnummer hören Sie eine automatische Nachricht, mit der versucht wird, Informationen von Ihnen zu erhalten. Smishing ist besonders gefährlich, da viele von uns eher dazu neigen, einer SMS zu trauen als einer E-Mail. Viele Nutzer kennen inzwischen die Sicherheitsrisiken, die entstehen können, wenn sie auf Links in E-Mails klicken. Bei SMS ist dieses Risikobewusstsein weniger ausgeprägt.

Smishing setzt teilweise soziale Manipulationstechniken ein, um Sie zu verleiten, Ihre persönlichen Informationen preiszugeben. Dabei wird Ihre Gutgläubigkeit ausgenutzt, um an Ihre Informationen zu gelangen. „Smisher“ haben es auf ein breites Spektrum an Informationen abgesehen, von Online-Kennwörtern über Login-Daten für Ihr Online-Banking bis hin zu Ihren Kreditkartendaten. Hat ein Smisher diese Informationen erst einmal in seinen Händen, kann er eine neue Kreditkarte in Ihrem Namen beantragen. Das kann Sie dann in wirklich große Schwierigkeiten bringen.

Eine weitere Masche von Smishern besteht darin, zu behaupten, dass Ihnen die Nutzung eines Service pro Tag in Rechnung gestellt wird, wenn Sie nicht auf einen Link klicken und persönliche Daten eingeben. Ignorieren Sie diese Nachricht, wenn Sie den Service nicht abonniert haben. Wenn auf Ihrer Kredit- oder Debitkartenabrechnung Gebühren auftauchen, die Sie nicht autorisiert haben, wenden Sie sich an Ihre Bank. Sie wird Ihnen weiterhelfen.

Wie können Sie erkennen, ob Sie es mit Smishing zu tun haben?

Generell sollten Sie nicht auf Textnachrichten von Personen antworten, die Sie nicht kennen. Das ist die beste Methode, um sich zu schützen. Seien Sie vor allem vor SMS auf der Hut, wenn diese von einer Telefonnummer stammen, die nicht wie eine Telefonnummer aussieht, beispielsweise einer Nummer wie „5000“. Dies ist ein Hinweis darauf, dass die SMS tatsächlich nur eine E-Mail ist, die an ein Mobiltelefon gesendet wurde. Sie sollten auch einige grundlegende Sicherheitsregeln beachten, wenn Sie Ihr Smartphone nutzen:

  • Klicken Sie nicht auf Links, die an Ihr Handy gesendet wurden, es sei denn, Sie kennen die Person, von der sie stammen.
  • Selbst wenn Sie eine SMS mit einem Link von einem Freund empfangen, sollten Sie eventuell bei dieser Person nachfragen, ob sie den Link auch tatsächlich gesendet hat, bevor Sie darauf klicken.
  • Ein umfassendes Internetsicherheitspaket ist nicht nur für den Schutz von Laptops und Desktops wichtig, sondern auch für Ihr Smartphone sinnvoll.
  • VPN ist ebenfalls eine ratsame Option für Ihre Mobilgeräte. Damit werden alle Verbindungen zwischen Ihrem Mobilgerät und dem Internet abgesichert und verschlüsselt.
  • Installieren Sie niemals Apps aus Textnachrichten. Alle Apps, die Sie auf Ihrem Gerät installieren, sollten Sie direkt aus dem offiziellen App Store herunterladen. Dort müssen Programme strenge Testverfahren durchlaufen, bevor sie auf dem Marktplatz angeboten werden dürfen.
  • Vorsicht ist besser als Nachsicht. Wenn Sie Zweifel an der Sicherheit einer Textnachricht haben, öffnen Sie diese erst gar nicht.

Der überwiegende Teil der Textnachrichten, die Sie erhalten, ist vollkommen in Ordnung. Doch eine einzige schädliche Nachricht genügt, um Ihre Sicherheit zu gefährden. Mit ein wenig Vorsicht und gesundem Menschenverstand können Sie sicherstellen, dass Sie nicht zum Opfer von Identitätsdiebstahl werden.

Dieser Beitrag wurde veröffentlich am Do Jun 16, 2016 unter blog , online safety , online safety tips , online security und online security tips

SIE MÖCHTEN MEHR ERFAHREN?

Folgen Sie uns, um aktuelle Neuigkeiten, Tipps und Updates zu erhalten.