Norton Blog

« Zurück zum Norton Blog

Trickbetrug zum Schulbeginn

by Norton-Team

Im Vorfeld des neuen Schuljahrs wechselt eine Menge Geld den Besitzer. Da dies eine umsatzreiche Zeit für Händler ist und alle Eltern und Schüler Ausschau nach Sonderangeboten halten, ist dies für Betrüger und Kriminelle ebenfalls ein gute Gelegenheit, um sich Zugang zu Ihrer Geldbörse zu verschaffen. Hier sind unsere Ratschläge, wie Sie den neuesten Betrugsmaschen aus dem Weg gehen.


Kriminelle wenden ihre Aufmerksamkeit häufiger sozialen Medien zu, da immer mehr Leute dort die meiste Zeit online verbringen. Ein sehr beliebter Trick sind vorgetäuschte Gewinnspiele von großen Marken und Händlern. Die Betrüger richten ein gefälschtes Profil ein und posten einen Beitrag, der den ersten hundert oder tausend Kunden, die sich anmelden, Gutscheine im Wert von mehreren hundert oder tausend Euro verspricht.

Doch dieser Klick führt oftmals auf eine Website, die stattdessen Schadsoftware auf Ihrem Computer installiert oder über einen Trojaner die Kontrolle über Ihr Social-Media-Profil übernimmt. Das führt dann dazu, dass Sie selbst weitere Beiträge mit demselben Spam posten.


Wir alle sind daran gewöhnt, SMS mit Angeboten von Firmen zu erhalten. Daher senden Kriminelle jetzt gefälschte SMS an die Mobiltelefonnummern, die sie gesammelt haben. Ähnlich wie bei den Betrugsmaschen in sozialen Medien werden auch hier jedem, der auf den Link klickt, angebliche Rabattgutscheine oder die Teilnahme an einem tollen Gewinnspiel versprochen.

In Wirklichkeit jedoch geben Sie Ihre Angaben auf einer Fake-Website ein. Höchstwahrscheinlich werden die Betrüger Ihre Daten anschließend weiterverkaufen, was dazu führt, dass Sie eine endlose Flut von Spam-E-Mails, weiteren ähnlichen SMS und automatisierten Telefonanrufen erhalten.  


Identitätsdiebstahl bei Kindern ist ein relativ neues Problem und etwas, dass wir gerne etwas näher beleuchten würden. Kriminelle sind scharf darauf, die Personalien von Kindern zu erfassen, da sie damit sowohl Sozialleistungen beantragen als auch Bank- und Kreditkonten eröffnen können.

Im Gegensatz zu Erwachsenen, die schnell merken, wenn sich ihre Bonitätsbewertung verändert, ist es höchst unwahrscheinlich, dass Eltern oder das Kind selbst bemerken, dass in seinem Namen ein Betrug durchgeführt wird – sie werden meist erst darauf aufmerksam, wenn ein Kreditgeber anruft und mitteilt, dass Geld geschuldet wird, oder ein Brief vom Finanzamt Steuern von ihrem Kind einfordert.

Wir raten Ihnen dringend, besonders vorsichtig zu sein, wem und wo Sie die personenbezogenen Informationen Ihrer Kinder mitteilen. Sorgen Sie dafür, dass alle Geräte Ihrer Familie geschützt sind – mit unserem Einführungsangebot zum Schulbeginn für Norton Security.
 

Dieser Beitrag wurde veröffentlich am Mo Aug 22, 2016 unter digital trends , family security und online safety

SIE MÖCHTEN MEHR ERFAHREN?

Folgen Sie uns, um aktuelle Neuigkeiten, Tipps und Updates zu erhalten.